Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider05.jpg slider06.JPG slider07.jpg slider09.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider17.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider21.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Sonntag, 19. Juli 2015 23:02

Bericht des Schulelternrats 2010/11

Liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser,

 

die Bemühungen des Bistums als Schulträger um Anpassung der Schulen an sinkende Schülerzahlen hatten zu Plänen geführt, unsere Schule grundsätzlich, unabhängig von der Zahl der Anmeldungen, von vier Klassen pro Jahrgang auf drei Klassen zu verkleinern. Es sollte Raum geschaffen werden für die Überhangklassen der Don-Bosco-Schule, die mit der St.-Augustinus-Schule zusammengelegt wird. Nur noch drei Klassen pro Jahrgang – das hätte eine Einschränkung des Schulangebots und der Programmvielfalt bedeutet. Ein starker Elternwille entwickelte sich gegen diese Pläne. Der Vorstand Ihres Schulelternrats führte zahlreiche Gespräche mit dem Bistum. Unser Bischof empfing uns zu einem ausführlichen und offenen Gespräch. Wir hielten eine außerordentliche Elternversammlung ab. Der planungsführende Leiter der Hauptabteilung Bildung im Generalvikariat, Herr PD Dr. Wächter, kam hinzu und stellte sich offen und konstruktiv den zahlreich erschienenen Eltern. Im Ergebnis konnte Ihr Vorstand erreichen, dass uns bis mindestens 2014 die Möglichkeit der Vierzügigkeit bleibt.

Leider reichten die Anmeldezahlen in diesem Jahr nur für drei Klassen. Die elternvertreter haeben in gemeinsamen Spitzengesprächen mt der Schulleitung Ursachenforschung betrieben. Wir sind zuversichtlich, dass die Anmeldungen im nächsten Jahr wieder für vier Klassen ausreichen werden. Diese Schule ist richtig gut und hat richtig gute Anmeldezahlen verdient! Dafür brauchen wir auch Sie, liebe eltern und Leser, um richtig gute Mundpropaganda zu machen!

Der Schulträger wird das Schulgeld erhöhen. In sehr offenen Gesprächen erhielten die Vorstandsmitglieder des Schulelternrats Einblick in den Schulhaushalt und in den entsprechenden Teil des Bistumshaushalts. Die Verteilung der knapper gewordenen Mittel ist eine bistumspolitische Spitzenentscheidung. Die ursprüngliche Planung sah eine Erhöhung zum 1.8.2011 auf 50 € jährlich vor. Wir konnten erreichen, dass die Erhöhung nunmehr gestaffelt zum 1.8.2011 auf monatlich 40 €, zum 1.02.2012 auf monatlich 45 € und erst zum 1.8.2012 auf monatlich 50 € erfolgt. Zusätzlich konnten wir Nachlässe für Geschwisterkinder vereinbaren: Für das zweite Kind sind 75% des vollen Schulgeldes zu bezahlen, für das dritte Kind 50%, das vierte und jedes weitere Kind werden kostenfrei beschult. Weiterhin kann der Schulleiter auf Antrag von Eltern nach pflichtgemäßem Ermessen eine befristete Reduzierung des Schulgeldes aus Gründen persönlicher Härte einräumen.

In der Gesamtkonferenz am 6.10.2010 wurden die Kostenobergrenzen für Klassenfahrten wie folgt festgesetzt: Jahrgang 6 / 200 €, Jahrgang 8 / 220 €, Jahrgang Q2 / 450 €.

Der Vorstand des Schulelternrates intervenierte gegen Pläne, den Ausbau der Antoniuskirche bis zur Fahrbahn vorzuziehen, weil dann ein sicherer Weg unserer Schüler in den Remter unmöglich geworden wäre.

Der auf Anregung des Vorstands im letzten Schuljahr gegründete Arbeitskreis Schulsicherheit konnte sich in diesem Jahr über die Installation einer neuen Durchsageanlage mit klarer und weitreichender Akustik freuen. Auch die geistlichen Herren in ihren Wohnungen am Domhof sind jetzt immer gut informiert, wann bei uns die Stunden beginnen. Das Wichtigste an dieser Anlage ist aber, dass darüber Sprachdurchsagen erfolgen können. Die eintönigen Klingelsignale gehören der Vergangenheit an.

Die KKH/Allianz möchte kostenlose Seh- und Hörtests für unsere Schüler anbieten. Ich halte das für sehr sinnvoll zur Erkennung von Defiziten, die das Lernvermögen beeinträchtigen. Wir räumten datenschutzrechtliche Bedenken in Gesprächen mit dem Anbieter aus und gaben der Schulleitung unsere Zustimmung zu dieser Maßnahme.

Dem Unterzeichner gelang es, Herrn Diözesankonservator Prof. Dr. Kruse für einen multimedialen Vortrag über den Stand der Ausgrabungen und Forschungen auf dem Domhügel zu gewinnen. Der Vortrag am 15. März 2011 war sehr interessant; Herrn Prof. Dr. Kruse sei gedankt!

Die Weihnachtsspende der Eltern erbrachte mit 4.236,00 € wiederum einen namhaften Betrag, der dieses Jahr in die Sanierung des Tischtennishofs (des kleinen Pausenhofs zwischen Foyer und Altbautrakt) fließt. Unser Vorstandskollege Alexander Beck organisierte am 2.7. eine Mitmachaktion, bei der viele fleißige Helfer sämtliche alten Bodenbelagsplatten aufnahmen und zu einem hiesigen Sportverein abfuhren. Vielen Dank, Alexander Beck!

Der Schulelternrat verabschiedet sich von einer langjährigen Kollegin: Frau Kurbel-Nickl diente diesem Gremium in verschiedenen Funktionen, zuletzt als meine Vertreterin, über 16 Jahre lang. Nachdem ihr jüngstes Kind das Abitur geschafft hat, scheidet sie jetzt aus. Liebe Steffi, für Deinen außerordentlichen Einsatz sind wir alle - die Vorstandskollegen und die gesamte Elternschaft - Dir zu großem Dank verpflichtet.

Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen und die vielen guten Anregungen aus Ihrem Kreis.

Martin Heynert (Vorsitzender des Schulelternrats)