Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider05.jpg slider06.JPG slider07.jpg slider09.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider17.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider21.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Montag, 07. September 2015 19:00

Bericht des Schulelternrates 2014/2015

Im zurückliegenden Schuljahr war die eigentliche Elternvertretungsarbeit tatsächlich einer unserer Arbeitsschwerpunkte.

Im Rahmen der Schulgesetznovelle des Landes haben wir uns mit Informationsveranstaltungen, der Beteiligung an Online-Petitionen und vielem mehr gegen die Benachteiligung der Gymnasien und für ein leistungsgerechtes, gegliedertes und durchlässiges Schulsystem ohne das Primat von Einheitsschulen eingesetzt. Leider gab es im Landtag eine Stimme Mehrheit für ein anderes System.
In diesem Zusammenhang haben wir uns auch zusammen mit der Lehrerschaft gegen die einseitige Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung nur an Gymnasien eingesetzt, zumal die gewonnene Arbeitszeit nicht einmal den Gymnasien zu Gute kam. Das Oberwaltungsgericht Lüneburg hat die entsprechende Verordnung des Landes kürzlich zu Recht aufgehoben.
Trotzdem war es erforderlich, die Lehrerschaft des Josephinums auf die tatsächlichen politischen Gegner hinzuweisen. Mit dem geplanten umfassenden Schulfahrtenboykott wären alle Schülerinnen und Schüler getroffen worden, ohne dass es der Landesregierung oder dem Kultusministerium tatsächlich wehgetan hätte. Nach intensiver Diskussion konnte in Zusammenarbeit mit der Schülerschaft auf der Gesamtkonferenz ein guter Kompromiss erzielt werden.
Positiv ist an diesen Entwicklungen übrigens auch, dass sich die Zusammenarbeit mit den anderen konfessionellen Schulen auf diesem Weg wieder verfestigt hat.
Mit dem Landkreis haben wir über die Erstattung von Schülerbeförderungskosten diskutiert. Leider war das bisherige „besondere Unterrichtsangebot“ in einem eigenen Schwerpunkt nicht so ohne weiteres belegbar. Auch hier hilft uns das neue Schulgesetz nicht weiter, da es diese besonderen Bildungsangebote nicht mehr fahrtkostenrelevant gibt. Immerhin hat der Landkreis Prüfung und Gleichbehandlung aller Schulen zugesagt.
Erfreulich ist auch, dass es mit unserem Medienkonzept vorangeht. Auch wenn das Josephinum eine Schule mit einer langen Tradition ist, verschließen wir uns den modernen Medien nicht. Der Nutzen für Lernen, Recherche und Unterricht muss dabei ebenso gesehen werden wie die Gefahren. Die ersten Schritte zu einem abgestimmten, jahrgangsübergreifenden Konzept liegen vor.
An dieser Stelle ließe sich noch vieles über die unsere alljährlich sich wiederholenden Aktivitäten sagen. Auch in diesem Jahre hat es wieder eine Elternspende gegeben, und selbstverständlich hat sich der Schulelternrat an den Informationsveranstaltungen für neue Josephinerinnen und Josephiner beteiligt. Über den tollen Zulauf freuen wir uns. Neu war ein Lateinkurs für „fortgeschrittene“ Eltern unter der strengen Aufsicht von Herrn Hosemann und vieles mehr.
Highlight zum Schuljahresende war wie immer unser Sommerfest, das mit viel Herzblut und Einsatz von der Elternschaft gestaltet wurde. Bei bestem Sommerwetter waren nicht nur das Foyer, sondern auch der Domhof und die weiteren Schulhöfe gut „gefüllt“. Eltern, Schüler und Lehrer verlebten bei launiger Musik, einem bunten Programm und vielen anregenden Gesprächen einen schönen Abschlussabend.
Dr. Barbara Berndt