Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider05.jpg slider06.JPG slider07.jpg slider09.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider17.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider21.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Montag, 28. Januar 2019 21:09

Rundbrief Februar - April 2019

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

In diesem Jahr erinnern wir uns an den Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939, an den Beschluss des Grundgesetzes 1949 und an den Mauerfall 1989. Diese Daten weisen uns darauf hin, dass nichts selbstverständlich ist. Bertolt Brecht hat das in seinem berühmten Gedicht "Lernen geschieht nicht ohne Not" ausgedrückt. Es sollte auf allen Startseiten von Instagram, Facebook und WhatsApp stehen!


            Ich habe gehört, ihr wollt nichts lernen.
            Daraus entnehme ich: ihr seid Millionäre.
            Eure Zukunft ist gesichert – sie liegt
            Vor euch im Licht. Eure Eltern
            Haben dafür gesorgt, dass eure Füße
            An keinen Stein stoßen. Da musst Du
            Nichts lernen. So wie du bist
            Kannst du bleiben.

            Sollte es doch Schwierigkeiten geben,
            da doch die Zeiten,
            Wie ich gehört habe, unsicher sind
            Hast du deine Führer, die dir genau sagen
            Was du zu machen hast, damit es euch gut geht.
            Sie haben nachgelesen bei denen,
            Welche die Wahrheiten wissen
            Die für alle Zeit Gültigkeit haben
            Und die Rezepte, die immer helfen.

            Wo so viele für dich sind
            Brauchst du keine Finger zu rühren.
            Freilich, wenn es anders wäre
            Müsstest du lernen.


Mit freundlichen Grüßen für ein friedvolles Jahr 2019!

Benno Haunhorst, Oberstudiendirektor

Ad personam

Am letzten Schultag vor Weihnachten haben wir Herrn StR Lischke zu Grabe getragen. Sein plötzlicher Tod mit erst 35 Jahren hat die gesamte Schulgemeinschaft tief getroffen. In seinen gut vier Jahren am Josephinum hat er sich Zuneigung und Respekt erworben. Wir vermissen ihn!

Zum Ende des ersten Schulhalbjahres werden Frau Schaub und Frau Sievers das Josephinum verlassen. Nach erfolgreich bestandenem Zweiten Staatsexamen werden sie jetzt ihre erste Stelle an Gymnasien in Hannover und in Celle antreten. Dafür alles Gute und viel Kraft.

Mit Herrn StR Balling tritt ein von allen hoch geschätzter und vorbildlicher Lehrer in den Ruhestand ein. Seit 1986 unterrichtete er Französisch und Katholische Religion am Josephinum. Sehr viele Schülerinnen und Schüler sind Herrn Balling dankbar, ihn als Klassenlehrer gehabt zu haben. Von seinen zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten in der Schule werden sicherlich die Fahrrad-AG oder die Tage religiöser Orientierung auf den Radweg entlang der Weser in guter Erinnerung bleiben. Mit Dank und Anerkennung sowie mit dem Wunsch nach vielen weiteren Jahren in Wohlergehen verabschieden wir Herrn Balling in den Ruhestand.

Zum 1. Februar kommt Frau Rohde aus der Elternzeit zurück und nimmt ihren Unterricht wieder auf. Frau Ingeborg Broll wird den Gesangsunterricht am Josephinum wieder aufnehmen. Neu treten in den Dienst am Josephinum Frau StR´ Oberle (Deutsch, Politik-Wirtschaft), Frau Paschek-Pöllmann (Deutsch), Frau Eggers (Deutsch, Kath. Religion), Frau Stauffert (Biologie, Chemie) und als Referendarin Frau Busch (Englisch, Geschichte). Ihnen allen gilt unser herzliches Willkommen und der Wunsch, überall auf offene Herzen und helfende Hände zu treffen.

Zum Wechsel des Schulhalbjahres müssen wir neben vier Abgängen und fünf Zugängen auch noch zweimal den Eintritt in den Mutterschutz sowie auch leider längerfristige Erkrankungen verkraften. Das alles führt zu Neubesetzungen, Vertretungen und Umstellungen im Stundenplan. Teilweise müssen auch einige Veränderungen, die erst zum neuen Schuljahr vorgenommen worden wären, ein halbes Jahr vorgezogen werden. Im Hintergrund bei all diesen Entscheidungen stand stets die vollständige Erteilung des Unterrichts sowie aller Fördermaßnahmen. Das konnte eingehalten werden. Am Josephinum fällt auch weiterhin keine Stunde planmäßig aus; alle Fächer werden im vollen Umfang auf allen Jahrgangsstufen unterrichtet.

Ein kurzer Rückblick

Es gehört zu unseren ganz alten Traditionen, dass sich die Musiker des Josephinums zusammenfinden, um an den letzten Tagen vor den Weihnachtsferien ihre Zuhörer mit weihnachtlichen Klängen zu erfreuen. Zweimal ist dann die Basilika St. Godehard bis auf den letzten Platz gefüllt. In einem Adventskonzert musizierten Chöre und Ensembles zugunsten des Josephinums in Indien. Die erstaunliche Summe von 2.210,40€ wurde anschließend zu diesem Zweck gespendet. Am nächsten Morgen hörten über 900 Schüler und Lehrer den gut 100 Musikern des Josephinums bei ihrer Weihnachtsmusik zu. In den Tagen zuvor hatten die 5. Klassen auf mehreren Weihnachtsständen bereits 2.056,52€ eingenommen. Diesen Betrag verwenden wir ebenso für unsere Indienhilfe wie die 1.400,00€ aus dem Verkauf des Jahreskalenders. Damit die wohnungs- und obdachlosen Menschen wenigstens an Heiligabend spüren können, dass andere Menschen an sie denken, hatten alle Klassen Geschenkpakete gepackt und der Vinzenzpforte übergeben.

Den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern sei an dieser Stelle ganz herzlich für ihren Einsatz und für die Unterstützung bei unseren Hilfsprojekten gedankt.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle, die die diesjährige Elternspende unterstützt haben. Bislang sind auf das Elternspendekonto 4.275,00€ eingegangen. Mit dem Geld können wir Klassenschränke und Ausstellungsvitrinen für unseren
EineWeltLaden und für die Leunissammlung anschaffen.

Unter den vielen außergewöhnlichen Veranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler in den Wochen vor dem Jahresende – Suchtprävention Klassen 8, Suizidprävention Klassen 9, Medienschulung Klassen 6-9, Erasmus-Treffen mit den Partnerschulen – hinterließen insbesondere zwei Begegnungen bleibende Eindrücke: 300 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 und 10 konnten dem Lebensbericht des 94jährigen Überlebenden des Holocaust, Sally Perel, folgen. Und gut 1500 Menschen feierten mit unserem Bischof Heiner einen Rorate-Gottesdienst um 06.00 Uhr im Dom. Diese beiden Ereignisse legten Zeugnis davon ab, dass es für uns Menschen mehr gibt als Leistung und Erfolg, Ansehen und Macht.

Im März

Wir wissen nicht, was unsere britischen Freunde im März machen werden, aber wir können uns gleich mehrfach in diesem Monat im Josephinum zur Unterhaltung und Erbauung treffen. Auch im antiken Rom ging es im März wieder richtig los.

1. März,
17.00 - 20.00 Uhr
 Schüler-Lehrer-Party
15. März,
18.00 Uhr  
 Abschlusskonzert des Musizierwettbewerbs
19.März,
8.30 - 12.30 Uhr     
 Josephstag mit Bischof Heiner
25. März,
19.30 Uhr
 "Nüchternheit. Die Kunst, sich ein achtsames Herz zu bewahren".  
 Vortrag von Pater Dr. Mauritius Wilde, OSB Rom
 
Zu allen Veranstaltungen werden noch eigene Einladungen herausgegeben werden. Ein herzliches Wiedersehen zu der einen oder anderen Gelegenheit sei allerdings bereits an dieser Stelle in Aussicht genommen.

"Zukunftstag"

An dem "Zukunftstag" beteiligt sich das Josephinum nicht. An unserer Schule fällt dann also kein Unterricht aus! Wenn Eltern ihr Kind daran teilnehmen lassen möchten, dann können sie durch einen schriftlichen Antrag an den Klassenleiter um eine Unterrichtsbefreiung für ihr Kind an diesem Tag bitten.

Der "Zukunftstag" war so lange eine gute und unterstützenswerte Einrichtung, wie er als eine Gelegenheit für Mädchen zur Orientierung in sog. "Männerberufen" diente. Seitdem diese Möglichkeit zur speziellen Förderung von Mädchen nicht mehr gegeben ist, hat sich dieser Tag in eine undifferenzierte Beschäftigungstherapie aufgelöst. Im Übrigen seien an dieser Stelle die Eltern darauf hingewiesen, dass für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit besteht, Praktika zur Berufsorientierung zu absolvieren. Das Sozialpraktikum in der 11. Klasse stellt ein solches Berufspraktikum in sozialen und medizinischen Berufsfeldern dar. Aber gelegentlich bieten sich auch andere Interessen oder Herausforderungen für Praktika in anderen Berufsfeldern. Ab dem 9. Jahrgang ist es möglich, in den Ferien solche Praktika abzuleisten und dafür vom Schulleiter das schulische Interesse bescheinigt zu bekommen. Dafür ist es auch möglich, bis zu einer Woche von der Teilnahme am Unterricht freigestellt zu werden – mit Zustimmung des Schulleiters.

Information und Anmeldung für die neuen 5. Klassen

Am 5. Februar findet der letzte Informationsabend für die Eltern der Grundschüler um 19.30 Uhr im Foyer Josephinum statt.

Die Anmeldung für die neuen 5. Klassen ist an zwei Tagen möglich:

  • Montag, den 29. April, von 08.00 bis 20.00 Uhr,
  • Dienstag, den 30. April, von 08.00 bis 20.00 Uhr.

Zur Anmeldung muss mindestens ein Elternteil mit dem Kind vorsprechen. Mitzubringen sind die Zeugnisse der 3. und 4. Klasse.