Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider05.jpg slider06.JPG slider07.jpg slider09.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider17.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider21.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Freitag, 02. Februar 2018 17:36

Rundbrief November 2017 - Januar 2018

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Dieser Rundbrief umfasst die Monate, in denen es dunkel, nass, windig und kalt ist. Oft ist es einfach nur ungemütlich. Jean Paul, einer der größten deutschen Schrift­steller, hat in seinem Roman über das „Schulmeisterlein Wutz" seinen Lesern ein Beispiel gegeben, wie sie mit allem Ungemütlichen fertig werden können!

„War der Tag gar zu toll und windig - es gibt für uns Wichte solche Hatztage, wo die ganze Erde ein Hatzhaus ist, und wo die Plagen wie spaßhaft gehende Wasserküns­te uns bei jedem Schritt anspritzen und einfeuchten-: so war das Meisterlein so pfif­fig, dass es sich unter das Wetter hinsetzte und sich nichts darum schor; es war nicht Ergebung, die das unvermeidliche Übel aufnimmt, nicht Abhärtung, die das ungefühlte trägt, nicht Philosophie, die das verdünnte verdauet, oder Religion, die das belohnte verwindet: sondern der Gedanke ans warme Bett wars. 'Abends', dachte er, 'lieg ich auf alle Fälle, sie mögen mich den ganzen Tag zwicken und hetzen, wie sie wol­len, unter meiner warmen Zudeck und drücke die Nase ruhig ans Kopfkissen, acht Stunden lang.' - Und kroch er endlich in der letzten Stunde eines solchen Leidenta­ges unter sein Oberbett: so schüttelte er sich darin, krempte sich mit den Knien bis in den Nabel zusammen und sagte zu sich: 'Siehst du, Wutz, es ist doch vorbei.'"

Ich wünsche allen Schutz in der dunklen Jahreszeit, ein freundliches Licht am Weih­nachtsfest und die Erfüllung der guten Wünsche zum neuen Jahr.
Benno Haunhorst, Oberstudiendirektor

 
Ad personam
Frau Sonderhoff wurde zur Studiendirektorin und Frau Schakowske zur Studienrätin auf Lebenszeit ernannt. Herzlichen Glückwunsch zu diesen dienstlichen Auszeich­nungen und vielen Dank für die hervorragenden fachlichen und pädagogischen Leis­tungen am Josephinum. Nach den Herbstferien hat Frau Raquel Sillero Corretgé ih­ren Dienst als Fremdsprachenassistentin an unserer Schule angetreten. Sie kommt aus Spanien und wird deshalb vor allem im Spanischunterricht und bei der Vorberei­tung der Sprachprüfungen DELE behilflich sein. Frau Sillero Corretgé wird über das gesamte Schuljahr am Josephinum tätig sein. Herzlich willkommen und viele schöne Erlebnisse und Eindrücke an unserer Schule.

Erfolgreiche Josephiner
Jolauf 2017 2Auf dem Josephinerfest im September hat der Verein der ehemaligen Josephiner den gut dotierten „Josephinerpreis 2017" verliehen. Diese Auszeichnung wird je­des Jahr neu vergeben an Schülerinnen und Schüler, die ohne viel Aufsehen, ver­lässlich und beständig der Schulgemeinschaft dienen. Diesmal wurde das Tech­nikteam Dennis Kobert, Julius Schlensok, Alexander Wolters und Jil Stodolny ausgezeichnet. Diese Vier aus Q2 sorgen bereits seit Jahren für Licht und Ton bei Theateraufführungen sowie Diskussionsforen und Informationsveranstaltungen im Josephinum. Herzlichen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch zum Josephi­nerpreis.
Unter großer Beteiligung von Schülern, Eltern und Lehrern fand erneut der Josephinerlauf statt. Die folgenden Schülerinnen und Schüler belegten in ihren Jahrgangs­stufen jeweils den 1. Platz: Adrian Lechner (5c), Friderike Falkenstein (5c), Lennart Hunhoff (6d), Inka Vogelgesang (6c), Phillip Hauck (7a), Hannah Möller (7b), Eellavan Prabakaran (8c) und Amelie Baule (8a).

Neue Elternvertreter
In den Jahrgangsstufen 5, 7, 9 und Q1 haben die Eltern ihre Vertreter neu bestimmt. Anfang September fanden sich die Elternvertreter zusammen und wählten den Vor­stand des Schulelternrates: Herr Dr. Warzecha (1. Vorsitzender), Herr Deppe (Stellvertreter) sowie die Beisitzer Frau Ohlms, Frau Treumann, Herr Bourillot, Herr Klimanek und Herr Schiller. Für den Stadtelternrat wurden delegiert Frau Vollmer und Herr Klimanek. Im Kreiselternrat vertreten Herr Bourillot und Herr Dereymaeker die Eltern des Josephinums. Herzlichen Dank für die Bereitschaft zum Engagement und gute Wünsche für ein gedeihliches Zusammenwirken in allen schulischen Gremien.

Neue Schülervertreter
Auch die Schülerinnen und Schüler haben in ihren Klassen Kursen und Jahrgängen ihre Sprecher gewählt. Die Schülersprecher für das Schuljahr 2017/18 sind: Ariane Stepen (8e), Ronja Buchenau (9b), Nolia Lopez Barriga (9c), Timon Westendorf (8d), Robin Grützner (10d).
Als Jahrgangssprecher wurden neu gewählt: Jahrgang 6 - Katharina Aschemann (6b), Dominic Ehlers (6b), Jahrgang 7 - Emily Stolze (7c), Ju­lius Tomala (7a), Jahrgang 8 - Julia Lynas (8d), Julian Schweiger (8d), Jahrgang 9 - Ronja Buchenau (9b), Jonas Gruttke (9e), Jahrgang 10 - Miriam Hille (10b), Robin Grützner (10d), Jahrgang Q1 - Thomas Burghardt, Helena Dinter, Floria Rathgen, Benedikt Senf, Leander Wildschütte.
Diesen Vertreterinnen und Vertretern der Schü­lerschaft sowie den vielen weiteren, die sich in den Fachkonferenzen und in der PINC einbringen, sei für dieses Schuljahr viel Erfolg für ihre Vorhaben gewünscht.

Schule ist mehr als Unterricht
Im Josephinum wird ausgezeichneter Fachunterricht erteilt. Die jüngst veröffentlich­ten Abiturnoten belegen das erneut. Betrug der Durchschnitt der Abiturnoten im Land 2,57, so wich am Josephinum die Durchschnittsnote der Abiturienten mit 2,29 deut­lich davon ab. In allen Fächern schrieben die Josephiner bessere Klausuren als ihre niedersächsischen Mitabiturienten. Solche Ergebnisse belegen die Qualität des Un­terrichts am Josephinum über die Jahrgänge hinweg, denn ein hervorragendes Abi­tur wird nicht erst in den beiden letzten Jahren in der Oberstufe erwirkt.
Es ist aber auch kein Geheimnis, dass sich das Josephinum durch mehr als guten Unterricht auszeichnet. Insgesamt werden in 58 Arbeitsgemeinschaften 86 zusätzli­che Stunden angeboten. Und über 60% der Schülerinnen und Schüler nehmen frei­willig daran teil. Die AG's bilden eine besondere Form der Begabtenförderung, indem in ihnen die Interessen der Schüler, die über den Unterricht hinausgehen, aufgegrif­fen werden können. Die meisten AG's - und untereinander übrigens je gleich viele - finden in den Bereichen Sprachen, Naturwissenschaften und Sport statt. Zudem werden an unserer Schule 31 Stunden unterrichtsbegleitender Förderunterricht er­teilt, davon 20 Stunden in den Sprachen und 11 Stunden in Mathematik.
Zwischen den Herbst- und Osterferien unterbrechen wir gelegentlich den Unterricht, um übergreifende Themen in anderer Form zu behandeln. In den Klassen 6 wird das Sozialtraining „Gemeinsam sind wir Klasse" durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs besuchen einen Workshop zur Suchtprävention. Gleich im neuen Jahr startet dann die Medienschulung in den Jahrgängen 7 bis 9. Und ab der 10. Klasse werden in dieser Zeit den Schülerinnen und Schülern der oberen Jahr­gänge eine Handvoll verschiedener Veranstaltungen zur Studien- und Berufswahl angeboten. Im Frühjahr schließen sich dann an das Skilager (Klassen 7), der Projekt­tag „Liebe-Verantwortung-Sexualität" (Klassen 9) sowie die Jahrgangswettbewerbe in verschiedenen Sportarten.
Über das Schuljahr verteilt finden am Josephinum mehr als 200 verschiedene Termi­ne außerhalb des Unterrichts statt. Schule ist also mehr als Unterricht - zumindest bei uns.

Einladung zu drei Konzerten
Elias Grafik170 Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde des Josephinums studie­ren seit acht Monaten die Chorstücke des „Elias" von Felix Mendelssohn Bartholdy ein. Die Aufführungen am 5. November um 15.00 Uhr in der Basilika St. Godehard sowie am 11. November um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Cäcilia in Harsum ver­sprechen ein beeindruckendes Gemeinschaftserlebnis zu werden. Der Chor des Jo­sephinums wird von professionellen Sängern als Solisten und von Mitgliedern der TfN-Symphoniker als Orchester begleitet werden. Die Eintrittskarten für dieses be­sondere Musikereignis sind ab sofort im Sekretariat des Josephinums, aber auch an der Tageskasse erhältlich. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10,00 €, für Schüler und Studenten 5,00 €.
Die Aufführung des „Elias" ist Teil unseres Reformationsgedenkens und ein Impuls für alle ökumenischen Unternehmungen. Die Aussage des Stückes lautet: es gibt nur einen Gott, die Bekehrung zu ihm wird heil machen.
Als drittes Konzert in den nächsten Wochen sei an diese Stelle auf das Weih­nachtskonzert hingewiesen, das am 20. Dezember um 19.00 Uhr in der Basilika St. Godehard zur Aufführung kommt. Wie in den vorangegangenen Jahren werden ver­schiedene Ensembles Musikstücke von Barock bis zur Moderne zu Gehör bringen. Wir können uns auf eine gute Stunde Entspannung und Besinnung freuen. Der Ein­tritt ist kostenfrei. Um eine Spende für unsere Partnerschule in Indien wird gebeten.

In Bewegung - Kalender für 2018
Der neu erstellte Jahreskalender des Josephinums ist in diesen Tagen für 7,00 € im Sekretariat zu beziehen. In dreizehn Bildern haben die Schülerinnen und Schüler das Thema „In Bewegung" festgehalten. Eine Auswahlkommission wählte aus mehreren hundert Vorlagen diese Bilder aus und achtete darauf, dass eine möglichst breite Palette an Motiven über alle Altersstufen hinweg vertreten ist. Der Kalender eignet sich hervorragend zum Verschenken zu Weihnachten oder zur eigenen Verwendung. Der Erlös geht an das Josephinum in Indien.

Schulengel - bitte mitmachen beim Spenden!
Schulengel„Schulengel.de" ist eine hervorragende Gelegenheit, um dem Josephinum Spen­den zukommen zu lassen bei ganz normalen Online-Einkäufen. Die Firma, bei der man seinen Einkauf tätigt, überweist eine Prämie an das Josephinum. Das Gute da­bei ist, dass dadurch der Einkaufspreis nicht steigt und dass man - ohne registriert zu werden (und deshalb ohne die lästigen Folgeangebote) - helfen kann. Dem beiliegenden Flyer können Sie die Schritte zum Spenden über „Schulengel.de" entnehmen. Es wäre sehr schön, wenn möglichst viele Eltern mitmachten.

Informationen für die Eltern und Schüler der Grundschulen
Die Eltern von Grundschülern der 4. Klassen suchen nach der geeigneten weiterfüh­renden Schule für Ihre Kinder und schauen sich nach Informationen in Hildesheim um.
Wir laden in unsere Schule zu drei Informationsveranstaltungen über das Josephin­um ein.
Für die Eltern gibt es die beiden Infoabende am 5. Dezember und am 5. Februar jeweils um 19.30 Uhr. Wer an einem dieser Abende verhindert ist, kann den anderen Termin wahrnehmen. Wir laden die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern zum Tag der offenen Tür am 26. Januar von 15.00 bis 18.00 Uhr ein. An diesem Nachmittag bietet das Josephinum lebendig und informativ viele Einblicke in seine Arbeit. Zudem können die Grundschüler auf Anmeldung morgens am Schnupperunterricht sowie an unterhaltsamen Nachmittagen in Naturwissenschaften und Sprachen teil­nehmen. Weitere Informationen kann man auf unserer Homepage finden.
Bitte weitersagen!