Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider21.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Freitag, 05. Juli 2019 13:57

HAZ vom 3.07.2019: „Das Land verliert heute einen der profiliertesten Schulleiter“

Abschiedsfeier: Benno Haunhorst verlässt das Josephinum

Von Christian Harborth

 

HNH Verabschiedung HAZ

In der Mitte des Bildes, im Mittelpunkt des Interesses: der scheidende Schulleiter Benno Haunhorst im Kreise seiner Gäste.
FOTO: CHRISTIAN HARBORTH

Hildesheim. Nach mehr als dreieinhalb Stunden Gottesdienst, Festreden, musikalischen Einlagen sowie einem Sketch erheben sich alle Besucher in der Aula des Josephinums von ihren Plätzen und klatschen zu Ehren von Benno Haunhorst. 14 Jahre hat der heute 65-Jährige das Bischöfliche Gymnasium geleitet. Gestern ist er in den Ruhestand verabschiedet worden. Hunderte Gäste begleiteten Haunhorst auf seinem letzten „Schulweg“, der morgens mit einem Gottesdienst im Dom begann und am frühen Nachmittag in der Aula des Josephinums endete.

Zahlreiche Redner hoben während der Feier die positiven Eigenschaften Haunhorsts hervor. „Niedersachsen verliert heute einen der profiliertesten Schulleiter des Landes“,sagte etwa Andreas Stein vom Kultusministerium. „Dass das Josephinum heute so gut dasteht, ist vor allem Ihnen zu verdanken“, sagte Christian Stock, Dezernent der Landesschulbehörde. Jörg-Dieter Wächter, Leiter der Hauptabteilung Bildung des Bistums, stellte den scheidenden Pädagogen als jemanden vor, der in jeder Situation ein offenes Ohr und freundliche Worte für seine Schüler übrig gehabt habe. „Sie waren allen Schülern zugewandt – sogar den ehemaligen. “Elternvertreter Christian Warzecha sagte, Haunhorst habe die Schule geleitet, ohne zu herrschen. Oberbürgermeister Ingo Meyer sagte, Haunhorst übergebe eine Schule, die „gut aufgestellt“ sei. Neuer Leiter des Josephinums wird, wie berichtet, Stephan Speer. „Er wird am1.Februar anfangen“, kündigte Stock an. Bis dahin leitet Stellvertreter Jürgen Pingsmann die Schule kommissarisch.

Eine erfrischende Wertschätzung für den scheidenden Direktor hatten sich die Gymnasiasten überlegt. Auf einer Leinwand zeigten sie kurze Sequenzen mit Mädchen und Jungen, die Haunhorst aus ihrer ganz persönlichen Sicht einordneten. „Sie waren wirklich ein guter Schulleiter“, fasste Schülervertreterin Noelia López Barriga für die Schulgemeinschaft zusammen. „Wir werden Sie vermissen.“