Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider00001.jpeg slider0001.jpeg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg slider33.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Dienstag, 14. Mai 2013 15:57

Von der Urhütte zum Wolkenkratzer

Eugen-Jung-VortragDer Architekt Eugen Jung besuchte den Grundkurs Kunst (Q1) und hielt einen Vortrag über die Geschichte des Bauens.

Für das Abitur 2014 steht im zweiten Halbjahr der Q 1 für das Fach Kunst der thematische Schwerpunkt „Architektur und Wohnen“ im Mittelpunkt. Die gebaute und vom Menschen geschaffene Umwelt ist unsere „zweite Natur“ geworden. Wir leben in Häusern in Städten und Dörfern und machen uns darüber Gedanken, wie diese gestaltet werden können: Wie wir wohnen, sagt etwas über uns und prägt unser Leben.

Um zu verstehen, welche Möglichkeiten des Bauens es gibt, führte uns Architekt Diplom-Ingenieur Eugen Jung zurück in die Geschichte des Wohnens und Bauens vor 400.000 Jahren. Von der Darstellung der Urhütte über Höhlenwohnungen und die ersten Stadtbauten der Mittelsteinzeit in der Türkei (Catal Hüyük) hörten wir vom Fachwerkbau, der Romanik in Hildesheim, den Palästen der Renaissance, dem Siedlungsbau des 20. Jahrhunderts und sahen viele Bilder von gigantischen Wolkenkratzern in den Megacities der globalisierten Welt.

Eugen Jung begeisterte uns für seinen Beruf und zeigte uns, wie er Hildesheim mitgestalten konnte. (SHR)