Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Mittwoch, 08. Januar 2020 07:45

ERASMUS+ Projekt C.I.R.C.E.: Auf den Spuren der gemeinsamen europäischen Wurzeln

Erasmus Logo Circe 3

Erneut war eine Vielzahl an Sprachen am Josephinum zu hören. Vom 16. bis 21. Dezember waren 20 Schülerinnen und neun Lehrkräfte aus Schweden, Italien, Griechenland und der Türkei zu Besuch in Hildesheim.
Im Rahmen des Erasmus+ Projekts C.I.R.C.E. („Cultural herItage and ancient peoples: valorize different Roots and build a Common European future“) fand das erste internationale Treffen am Josephinum statt.
Schülerinnen und Schüler des 10. und 11. Jahrgangs aus dem bilingualen Unterricht Englisch – Geschichte – Kunst hatten mit Unterstützung von Frau Liebke, Herrn Biesenbach und Frau Mayr-Gehler ein umfangreiches und originelles Programm vorbereitet. So machten sich die Besucher auf eine Erkundungstour der besonderen Art durch Hildesheim - eine interaktives Geocaching, das eigens für diesen Anlass von den Josephinern vorbereitet worden war. Außerdem fuhr die Gruppe gemeinsam nach Braunschweig, um die Ausstellung „Saxones“ im Landesmuseum zu besuchen. Natürlich wurde auch der Weihnachtsmarkt im Braunschweiger Stadtzentrum angesteuert.

An zwei aufeinander folgenden Tagen stand die Projektidee im Zentrum: die Gründung fiktiver Start-up-Unternehmen zur Vermarktung des kulturellen Erbes in den jeweiligen Partnerstädten. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten in internationalen Kleingruppen unterschiedliche Geschäftsideen, um das Weltkulturerbe Hildesheims zu „promoten“. So entstanden mehrere „business plans“, die im Laufe der weiteren Projektarbeit vertieft werden sollen.

Zum Abschluss stand ein Workshop an, auf dem jeder Teilnehmer ein eigenes T-Shirt mit einem C.I.R.C.E. Logo bedrucken konnte. Am letzten Abend feierte die Gruppe gemeinsam einen Abend der Begegnung, bevor es am Samstag hieß „Good bye and see you in Greece!“, denn auf den weiteren Projekttreffen in Athen (März 2020), Simrishamn (Oktober 2020), Istanbul (Februar 2021) und Morlupo bei Rom (April 2021) sollen weitere Geschäftsideen zum kulturellen Erbe vor Ort entstehen.

Constanze Friedrich, Projektmanagerin

Erasmus 2019 e HP1

-->