Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Dienstag, 16. Juni 2015 18:20

Verborgene Schichten

Alke LbsAlke Lübs stellt in der Fagus-Galerie aus
Die Künstlerin Alke Lübs, zugleich Kunsterzieherin am Josephinum, zeigt zum Bistumsjubiläum eine Auswahl ihrer Werke in der Fagus-Galerie in Alfeld.
Die Sonderausstellung unter dem Titel „Aus der Tiefe der Vergangenheit“ ist bis zum 12. Juli zu sehen. Alke Lübs verarbeitet in ihren Bildern Eindrücke, die sie aus der Dokumentation der archäologischen Grabungen am Hildesheimer Dom gewonnen hat. Dort waren die Wissenschaftler auch auf Grabstellen aus verschiedenen Jahrhunderten gestoßen. „Wer waren diese Menschen, wie waren sie, was hat sie bewegt?“, fragt die Künstlerin und hat ihre Gedanken dazu auf Leinwand gebannt.
Erstmals und nur für diese Ausstellung entwickelt, zeigt die 54-Jährige ihre Porträts auf großformatigen Textildrucken, die hintereinander präsentiert, eine Schichtung bilden. Die Künstlerin sieht darin ein Pendant für das aus Erdschichten Geborgene.
Alke Lübs studierte Design an der HAWK in Hildesheim und ist seit 1995 Mitglied im Bund Bildender Künstler. Als Kunstlehrerin ist sie am Bischöflichen Gymnasium Josephinum tätig. Die Ausstellung „Aus der Tiefe der Vergangenheit“ ist bis zum 12. Juli täglich zwischen 10 und 16 Uhr in der Fagus-Galerie in Alfeld geöffnet.

Über die Ausstellung kann man sich auch auf der Homepage der Fagus-Werke sowie auf der Website des Bistums Hildesheim informieren.

-->